Wissenswertes 2017

Allgemeines

Mit rund 312.700 km┬▓ ist Polen nur unwesentlich kleiner als Deutschland, hat aber nur ca. 38.500.000 Einwohner. Das entspricht ca. 123 Menschen pro Quadratkilometer (Deutschland ca. 230). Die ohnehin geringe Bev├Âlkerungsdichte ist auf dem Land noch auffallender, da sich mit zunehmender Tendenz ÔÇô wie fast ├╝berall ÔÇô in den gro├čen St├Ądten zwangsl├Ąufig viele Leute ansiedeln.
Das Land liegt im Einfluss des gem├Ą├čigten Klimas, das aber nach Osten hin immer kontinentaler wird. Dies bedeutet, dass die Sommer hei├č werden und trotzdem sehr starke Regeng├╝sse niedergehen k├Ânnen.

Tschechien besitzt nur rund ein Viertel der Fl├Ąche Polens und wartet mit einer ├Ąhnlichen Bev├Âlkerungsdichte auf.
Es bietet eine Vielzahl von touristischen Attraktionen. Da sind zum einen abwechslungsreiche Landschaften, wie die B├Âhmische Schweiz, das Riesengebirge oder stille, gewundene Flussl├Ąufe.
Andererseits locken mittelalterliche St├Ądte zu Entdeckungstouren und im ber├╝hmten Goldenen Prag l├Ąsst sich wundervoll flanieren.

Die Slowakei ist ein sehr gebirgiges Land und mit einer Fl├Ąche von fast 50.000 Quadratkilometern das kleinste der drei. Viele Mineralquellen, H├Âhlen und Burgen ziehen Touristen an. Von den herrlichen Mittelgebirgen und der Hohen Tatra ganz zu schweigen. Dennoch ist dieses sch├Âne Urlaubsland keineswegs ├╝berlaufen.
Die Amtssprache ist Slowakisch. Im s├╝dlichen Teil wird oft Ungarisch gesprochen. Auch Tschechisch kann man sich verst├Ąndigen, w├Ąhrend man in Tschechien wiederum kaum Slowakisch versteht. Vor der Teilung im Jahr 1993 wurden Funk und Fernsehen ausschlie├člich in Tschechisch ├╝bertragen.
Von der kommunistischen Berieselung zeugen die allgegenw├Ąrtigen Lautsprecher in selbst abgeschiedenen Orten. Obwohl recht marode, h├Ârt man aus ihnen hier und da Werbung oder Gottesdienste.

Stra├čen, Benzin & Motorrad

Der Streckenverlauf f├╝hrt befestigte Stra├čen, deren Zustand manchmal von unserem gewohnten Standard abweicht. Die Strecke kann prinzipiell mit jedem Motorrad gefahren werden und abseits gro├čer Trassen ist die Verkehrsdichte angenehm gering.
F├╝r Benzinnachschub sorgen ausreichend Tankstellen.
Auf seine Maschine sollte sich jeder verlassen k├Ânnen, bei gr├Â├čeren Pannen ist es schwieriger als zu Hause Hilfe zu bekommen. Auf jeden Fall geh├Ârt Reifenspray und ausreichend Werkzeug (Reparaturhandbuch) an Bord!
G├╝nstig ist es auch die Zweitschl├╝ssel f├╝r Maschine und Koffer mitzuf├╝hren und sie f├╝r den Zeitraum der Reise einem Teilnehmer zu ├╝berlassen.
F├╝hrer von gemieteten oder geborgten Fahrzeugen ben├Âtigen in Polen eine schriftliche Vollmacht des Besitzers.
Zu beachten ist das absolute Alkoholverbot f├╝r Fahrer in Tschechien und der Slowakei, in Polen gilt die 0,2 Promillegrenze.

Besonderheiten an polnischen Ampeln:
Licht-Gr├╝npfeil rechts neben einer Ampel (Rechtsabbiegerpfeil): Der Fahrzeugf├╝hrer muss vor dem Abbiegen anhalten und darauf achten, dass er andere Verkehrsteilnehmer (insbesondere den Fu├čg├Ąnger- und Fahrzeugverkehr der freigegebenen Verkehrsrichtung) nicht behindert oder gef├Ąhrdet.
Der Licht-Gr├╝npfeil bedeutet also im Unterschied zu der in Deutschland geltenden Regelung, dass nicht problemlos rechts abgebogen werden kann, sondern dass unbedingt die Vorfahrt beachtet werden muss!

Gesundheit, Hygiene & Sanit├Ąres

Impfungen sind nicht vorgeschrieben.
W├Ąhrend der Sommermonate sollten sich Reisende in Waldgebiete von ihrem Arzt hinsichtlich der Schutzimpfung gegen Zeckenbisse (FSME ) beraten lassen. In der Reiseapotheke sollten Sonnencreme mit hohem LSF, ein M├╝ckenabwehr- sowie Durchfallmittel nicht fehlen. Au├čerdem ordentliches Verbandszeug, auf abgeschiedenen Stra├čen kann man im Falle eines Falles nicht mit sofortiger ├Ąrztlicher Hilfe rechnen.
Grunds├Ątzlich kann man die medizinische Versorgung als gut bezeichnen, wenngleich in kleineren Orten die Ausr├╝stung der Krankenh├Ąuser nicht immer auf dem neuesten Stand ist.
Medikamente sind nach eigenem Ermessen mitzunehmen. Vorsicht bei solchen, die unter das Bet├Ąubungsmittelgesetz fallen, dazu Nachweise mitf├╝hren!
Inanspruchnahme ├Ąrztlicher Leistungen und Krankenhausrechnungen sind eventuell bar zu bezahlen. Gesetzlich und auch privat Versicherten wird empfohlen, sich ├╝ber den aktuellen Stand bei ihrer Krankenkasse zu erkundigen.

Essen & Trinken

In Polen isst man oft Fisch. Gern wird marinierter Hering als Vorspeise angeboten. Nach S├╝den hin nimmt der Einfluss der tschechischen/slowakischen K├╝che zu und nach Osten, die der Russischen.
Barszcz, aus der Ukraine stammend, ist eine r├Âtliche Gem├╝sesuppe mit Fleisch und Roter Beete. Bigos wiederum, ein typisch polnischer Eintopf aus Kraut, Pilzen, Fleisch und Wurst, der lange gek├Âchelt wird. Pierogi sind gef├╝llte Teigtaschen, deren Inhalt aus Fleisch, Gem├╝se oder auch s├╝├čem Quark bzw. Fr├╝chten bestehen kann. Schaschlik, serviert mit Brot, Senf oder Ketchup ist ein schmackhaftes Gericht, das es oft an der Stra├če gibt.

Die tschechischen und slowakischen Speisen und die Preise werden in den meisten F├Ąllen ebenfalls zur Freude gereichen. Probieren muss man Gulasch mit Kn├Âdel oder diverse Fleischspie├če.
Der Einfluss der ungarischen K├╝che ist in den s├╝dlichen Regionen der Slowakei nicht zu verleugnen, w├Ąhrend man weiter n├Ârdlich polnischen vorfindet. Der S├╝den Tschechiens orientiert sich eher leicht zur ├Âsterreichischen K├╝che.
Grunds├Ątzlich ist es eher etwas deftig und vom Fleisch dominiert, aber auch vegetarische Gerichte stehen immer ├Âfter auf den Listen.

In allen drei L├Ąndern gibt es Palatschinken als Nachtisch und das breite Angebot in den Konditoreien wird S├╝├čm├Ąuler befriedigen.
Getrunken wird viel Piwo (Bier); in Polen nat├╝rlich Wodka, in Tschechien Becherovka (Kr├Ąuterlik├Âr) und in der Slowakei Borovicka (Wacholderschaps).
Wein spielt eine eher untergeordnete Rolle, wenngleich Tschechien gute Weine keltert.
Etwas Geduld braucht man nach der Bestellung, bis das Essen kommt vergeht Zeit. Au├čerdem sind manche K├╝chen nicht auf so viele, gleichzeitig einfallende G├Ąste vorbereitet.

Dokumente, Versicherungen & Geld

Ben├Âtigt wird ein g├╝ltiger Personalausweis. Desweiteren die Gr├╝ne Versicherungskarte, der Fahrzeugschein und nat├╝rlich der F├╝hrerschein.
Unbedingt ist eine private Auslandskrankenversicherung (mit R├╝cktransport) abzuschlie├čen ÔÇô gegebenenfalls R├╝cksprache mit der eigenen Krankenversicherung halten. Der ADAC-Schutzbrief o.├Ą. (mit Fahrzeugr├╝cktransport), Kopien wichtiger Dokumente, sowie zwei Passbilder mit zu nehmen kann nicht schaden und nimmt keinen Platz weg.

Sind Fahrer und Halter nicht identisch, muss der Fahrer in Polen mit einer Vollmacht beweisen, dass er das Fahrzeug mit Genehmigung des Halters f├╝hrt. Diese Vollmacht muss von dem Halter, der sich aus den Fahrzeugpapieren ergibt, ausgestellt sein. Eine amtliche Beglaubigung ist nicht notwendig.
Wird diese Vollmacht nicht mitgef├╝hrt, kann dies mit einem Bu├čgeld oder sogar mit der Beschlagnahme des Fahrzeugs geahndet werden. Ein Bu├čgeld ist f├╝r den Fall vorgesehen, in dem der Fahrer zwar im Besitz einer solchen Vollmacht ist, diese aber gerade nicht mitf├╝hrt.
Ist ├╝berhaupt keine Vollmacht ausgestellt worden, wird es deutlich teurer. Die neue Regelung soll Fahrzeugschiebereien vorbeugen.(Diese Angaben sind ohne Gew├Ąhr!)
Hier k├Ânnen Sie sich die Vollmacht als deutsch/polnisches Formular (PDF) ausdrucken.

Wechselkurse (Stand 11/2016):
polnischer Zloty (sprich: Swoty): 1 EUR = ca. 4,40 PLN
tschechische Krone:                   1 EUR = ca. 27,0 CZK
In der Slowakei ist der Euro Zahlungsmittel.

Geld kann problemlos an Automaten abgehoben werden. Das hei├čt, dass entsprechende Geldkarten mit zu nehmen sind. Zu einer individuellen ÔÇťEisernen ReserveÔÇŁ ist es trotzdem g├╝nstig, noch einen Betrag von rund 25,- EUR in 5-Euro Scheinen dabei zu haben, falls die Landesw├Ąhrung einmal aufgebraucht sein sollte.
Grunds├Ątzlich sollte man eher knapp kalkulieren, da ein R├╝cktausch immer mit gewissen Einbu├čen verbunden ist. Besser kommt man, wenn das Geld restlos aufgebraucht wird.

Achtung!

Stand der Informationen ist 11/2016.
Eine Gew├Ąhr f├╝r die Richtigkeit und Vollst├Ąndigkeit dieser Informationen, sowie eine Haftung f├╝r eventuell eintretende Sch├Ąden kann nicht ├╝bernommen werden.
Bitte informieren Sie sich vor Antritt der Reise zus├Ątzlich beim Ausw├Ąrtigen Amt:
www.auswaertiges-amt.de / Tel.: 030-50 00 0 oder 030-50 00 20 00 wirmachenurlaub