´╗┐

Wissenswertes 2018


Allgemeines
Zeitunterschied zu Deutschland: W├Ąhrend Polen noch in unserer Zeitzone liegt, muss f├╝r die anderen drei L├Ąnder die Uhr eine Stunde vorgestellt werden.
Die Dichten der Bev├Âlkerungen: Estland: 29 pro qkm, Lettland: 35 pro qkm und Litauen: 55 pro qkm (zum Vergleich: Deutschland mit 229 Einwohner pro Quadratkilometer) lassen schon darauf schliessen, dass es ├╝ber gro├če Strecken menschenleere Gebiete gibt bzw. das einzelne Anwesen oftmals sehr weit voneinander entfernt liegen. Manchmal steht an der Stra├če ein Briefkasten und man kann dann davon ausgehen, dass irgendwo am Ende eines unscheinbaren Weges noch ein Haus oder Geh├Âft steht ÔÇô von der Stra├če aus unsichtbar, trotz flachen Gel├Ąndes.
W├Ąhrend Litauisch und Lettisch zu den ostbaltischen Sprachen geh├Âren und damit ein wenig miteinander verwandt sind, ist Estnisch eher dem Finnischen zugewandt. Auf Grund der fr├╝heren Zugeh├Ârigkeit aller drei L├Ąnder zur ehemaligen Sowjetunion, k├Ânnen viele Menschen auch noch Russisch sprechen, was aber verst├Ąndlicher Weise nicht so gern praktiziert wird. Als Ausl├Ąnder ist es also relativ schwierig, sich im Baltikum zu verst├Ąndigen, was am besten noch mit Englisch funktioniert.
Die Landschaften bieten keine Highlights im klassischen Sinn, es gibt keine imposanten Felsw├Ąnde, tiefe Schluchten, hohe Wasserf├Ąlle oder gar kurvenreiche P├Ąsse. Dem entsprechend fallen die Stra├čenf├╝hrungen aus: wenig Kurven. ABER: es ist sehr erholsam durch diese beschaulichen und auch h├╝geligen Weiten zu fahren. An unz├Ąhligen Seen vorbei, durch nahezu unber├╝hrte W├Ąlder und ├╝ber einsame Wiesen mit vielen St├Ârchen. Den Reiz kleiner Holzh├Ąuser und gro├čer Hansegeb├Ąude zu entdecken geh├Ârt ebenso dazu, wie die hellen N├Ąchte zu erleben. Insgesamt erwarten uns drei recht saubere, gepflegte und schon etwas skandinavisch wirkende L├Ąnder, in denen kaum noch Spuren der Sowjetzeit zu finden sind.
Also: es wird nicht langweilig!

Motorrad, Stra├čen & Benzin
In Polen sind die Stra├čen, die auf dieser Tour benutzt werden, in relativ gutem Zustand. Auf manchen Abschnitten ist allerdings mit ausgepr├Ągten Spurrinnen und sehr starkem Verkehrsaufkommen zu rechnen.
Die befestigten Stra├čen in den anderen L├Ąndern sind fast durchg├Ąngig in gutem Zustand und man kann auch bei widrigen Wetterbedingungen ordentliche Schnitte fahren. Lediglich in Lettland gibt es schlechtere Abschnitte.
Die Schotterstrecken (im Reiseverlauf angegeben), die im Baltikum noch oft kleinere Orte verbinden, sollten nach etwas ├ťbung auch mit Nichtenduros bew├Ąltigt werden.
Bei Alkohol am Steuer gelten folgende Promilleobergrenzen: in Polen 0,2, in Litauen 0,4, in Lettland 0,5 und in Estland 0,0. Auch geringf├╝gige ├ťberschreitungen k├Ânnen bereits mit Freiheitsstrafen geahndet werden, au├čerdem ist dann mit F├╝hrerscheinentzug und Fahrzeugsicherstellung zu rechnen!
Das Netz der Tankstellen ist in allen durchfahrenen L├Ąndern ausreichend dicht, dennoch sollte vorallem auf den kleineren Stra├čen von Litauen, Lettland und Estland rechtzeitig getankt werden, da dort mitunter gr├Â├čere Abst├Ąnde zwischen den einzelnen Tankstellen liegen. Bezahlt werden kann meistens mit EC- oder Visakarte (Mit PIN!!!).
Motorradwerkst├Ątten sind ├Ąu├čerst selten anzutreffen, am ehesten in den drei Hauptst├Ądten. Deshalb ist es gut, sich eine Liste mit Werkst├Ątten der jeweiligen Marke vor der Reise zu besorgen. Selbstverst├Ąndlich sollte die Maschine in einem ordentlichen Zustand sein und alle Verschlei├čteile noch ausreichend Toleranz aufweisen.
Wichtig bei Motorr├Ądern mit Kettenantrieb: der Verschlei├č ist in diesen L├Ąndern etwas h├Âher. Das liegt an den Schotterstrecken. Ist es trocken, wird viel Staub aufgewirbelt, der sich mit dem Kettenfett verbindet und dieses dadurch schneller abgeschleudert wird. Ist es nass, wird es ebenso schnell von der Kette verschwinden. Also: ausreichend Kettenspray mitnehmen und den Kettensatz vor Fahrtantritt ├╝berpr├╝fen! Ebenso ├ľl- und K├╝hlwasserst├Ąnde sowie Luftdruck vorher ├╝berpr├╝fen! Ausreichend Werkzeug und eventuell ein Reparaturhandbuch mitnehmen! Ganz wichtig: ein Erste-Hilfe-Set, m├Âglichst mit Rettungsdecke und Warnweste!

Gesundheit, Hygiene & Sanit├Ąres
In allen L├Ąndern kann es von April ÔÇô Oktober zur ├ťbertragung der Fr├╝hsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse kommen. Bei Aufenthalt in dieser Zeit ist eine Impfung empfohlen. Die Hepatitis A ist in Lettland endemisch. Hepatitis B tritt ebenfalls ├Âfter auf als in Deutschland. Reisenden wird empfohlen, vor Reiseantritt f├╝r einen ausreichenden Hepatitis-A-Impfschutz Sorge zu tragen. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten!

Die medizinische Versorgung entspricht nicht dem deutschen Standard, nehmen Sie deshalb vorsorglich pers├Ânlich ben├Âtigte Medikamente in ausreichender Menge mit und bringen Sie Ihre Reiseapotheke auf den neuesten Stand (M├╝ckenschutz!!!, Magen-Darm-, Schmerzmittel, ÔÇŽ). Bei Medikamenten die unter das Bet├Ąubungsmittelgesetz fallen, Nachweise mitf├╝hren!

Essen & Trinken
Mit diesem Thema k├Ânnte man Seiten f├╝llen, deshalb soll an dieser Stelle nur kurz informiert werden, schlie├člich durchfahren wir vier L├Ąnder (ohne Deutschland)! Die baltische K├╝che und, eingeschr├Ąnkt auch die polnische K├╝che, wird unter anderem auch von deutschen Einfl├╝ssen bereichert. So findet man z.B. in Tallinn Restaurants, die Haxe und Sauerkraut anbieten.
Unbedingt probieren sollte man Schaschlik (mariniertes, gegrilltes Fleisch), Borschtsch (Rote Beete-Suppe) oder Schwarzbrot mit K├Ąse und Honig (erscheint seltsam, ist aber lecker). ├ťberhaupt gibt es gute Brotsorten, die man fast immer vorgesetzt bekommt. Ebenfalls empfehlenswert sind verschiedene Formen von Teigtaschen, die sowohl mit s├╝├čer, als auch mit herzhafter F├╝llung zu haben sind. Alle L├Ąnder haben Meerzugang und da ist selbstverst├Ąndlich, dass auch Fisch auf fast keiner Speisekarte fehlt. Gern wird als Vorspeise ein Heringssalat gegessen, der entweder mit ├ľl oder mit Sahne angerichtet ist. Mit etwas Gl├╝ck erh├Ąlt man Hornhecht, ein langer und sehr schlanker Fisch mit gr├╝nen Gr├Ąten ÔÇô deshalb unkompliziert zu essen. Das Fr├╝hst├╝ck ist eher deftig und auf dem B├╝fett finden sich schon mal Fisch und gebratenes Fleisch.
Zum Trinken ist nat├╝rlich alles da, was auch im Westen k├Ąuflich ist. Es gibt unz├Ąhlige, einheimische Biersorten, nur das Angebot an Wein ist eingeschr├Ąnkt, er muss importiert werden, was sich auch im Preis widerspiegelt. In Polen und Estland trinkt man Wodka, w├Ąhrend man in Lettland den Rigaer Schwarzen Balsam zu sich nimmt, ein bitterer Kr├Ąuterschnaps aus angeblich 99 Zutaten. Die Litauer brauen sich mitunter ihren Met noch selbst. In allen L├Ąndern (au├čer Polen) ist Kwa├č ein beliebter Durstl├Âscher. Er ist nahezu alkoholfrei und von s├Ąuerlich-malzigem Geschmack, ├Ąhnlich unserem Malzbier, jedoch nicht so s├╝├č. Ihm wird eine verdauungsf├Ârdernde Wirkung nachgesagt.
Etwas Geduld braucht man nach der Bestellung, bis das Essen kommt, vergeht mitunter etwas Zeit. Au├čerdem sind manche K├╝chen nicht auf so viele, gleichzeitig einfallende G├Ąste vorbereitet.

Die in den Leistungen enthaltenen Abendessen werden f├╝r alle Teilnehmer gleich sein. Die kleinen Pensionen haben keine Speisekarte und sind nicht in der Lage mehrere unterschiedliche Gerichte zu kochen. Dennoch kann auf Vegetarier oder z.B. ÔÇ×NichtfischesserÔÇť in gewissem Rahmen R├╝cksicht genommen werden.

Dokumente, Versicherungen & Geld
Mitzuf├╝hren sind Personalausweis, Gr├╝ne Versicherungskarte, F├╝hrerschein und Fahrzeugschein.
Sind Halter und F├╝hrer des Motorrades nicht identisch, dann ist in Polen eine Vollmacht mitzuf├╝hren. Sie kann bei FischTours von der Website herunter geladen werden: deutsch/polnisches Formular (PDF). Au├čerdem die Krankenversicherungskarte, f├╝r weitere Informationen bitte bei der eigenen Krankenkasse nachfragen und bei Bedarf eine gesonderte Auslandkrankenversicherung mit R├╝ckholtransport abschlie├čen.
Der Abschlu├č einer ADAC-Mitgliedschaft oder eines vergleichbaren Schutzbriefes mit R├╝ckholversicherung f├╝r Maschine und Fahrer wird dringend angeraten und eventuell eine Vollkasko f├╝rs Motorrad.
Kopien wichtiger Dokumente, sowie zwei Passbilder mitzunehmen, kann nicht schaden und nimmt keinen Platz weg.
Wechselkurs (Stand 01/2018):
- Polen: 1,- EUR = 4,2 PLN (polnische Zloty)
- Litauen, Lettland und Estland besitzen den Euro
Am g├╝nstigsten ist die Bargeldbeschaffung im jeweiligen Land an Geldautomaten oder Wechselstuben bzw. Banken in gr├Â├čeren Orten.
- Achtung: Beim Abheben von Bargeld am Automaten bzw. beim Bezahlen mit Karte den Vorgang IMMER in der jeweiligen Landesw├Ąhrung vornehmen lassen - beim Ausf├╝hren in Euro werden vom Automatenbetreiber entweder Geb├╝hren oder ein sehr schlechter Kurs berechnet!

Achtung!
Eine Gew├Ąhr f├╝r die Richtigkeit und Vollst├Ąndigkeit dieser Informationen, sowie eine Haftung f├╝r eventuell eintretende Sch├Ąden kann nicht ├╝bernommen werden. Bitte informieren Sie sich vor Antritt der Reise zus├Ątzlich beim Ausw├Ąrtigen Amt: www.auswaertiges-amt.de / Tel.: 030-50 00 0 oder 030-50 00 20 00 wirmachenurlaub